Rettet Sherlock Holmes!

Mit diesen Worten geht es eigentlich schon direkt los… heute für euch: Ein Erlebnisbericht zu einem Rätselspaß der Extraklasse bei Escape Berlin. Man hat es schon mehrfach irgendwo gelesen, gehört und dann auch bei Big Bag Theory in der Sendung gesehen. Die Rede ist von sogenannten Live Escape Games – Durch das Lösen von Rätseln muss man sich aus einem geschlossenen Raum befreien.

Klar, ich bin mega Fan von so etwas. Wenn es früher in den Urlaub ging, gab es für die Fahrt keine Teenie Zeitschriften, sondern ein Lustiges Taschenbuch (wegen der Detektiv-Geschichten) und ein Rätselheft. Rätsel sind einfach mein Ding.

Bei der Big Bang Theory Folge, wo Sheldon mit Amy und den anderen in einem solchen Raum gefangen war und sich später darüber beschwerte, dass 90$ für 5 Minuten Ratespaß etwas zu teuer wäre, musste ich sehr lachen. Seitdem wollte ich unbedingt selbst mal in einem solchen Spiel mitmachen.

Escape Berlin – Live Escape Game

Dementsprechend habe ich mich gefreut, als mich das Escape Berlin einlud, ein Spiel kostenfrei zu testen. Schwups habe ich mir meine Kolleginnen geschnappt, eine Doodle Umfrage gemacht und ein geeigneter Termin war gefunden. Die Auswahl für das eigentliche Spiel fiel mir nicht besonders schwer: als eingefleischter Sherlock Holmes Fan musste es natürlich das Sherlock Holmes Spiel sein.

(P.S.: Es gibt als Spiel noch „Big Bang“ mit Original Stimmen aus der Serie – hier kann es höchst wissenschaftlich zugehen. Dann gibt es noch den „Schnapsladen“ – sehr gut für Junggesellenabschiede, denn nüchtern kommt man nicht mehr heraus. Und es gibt noch „Raw“ – Horror Schocker pur: Gefangen auf 300 Quadratmetern Kellergewölbe mit ziemlichen Grusel-Momenten; nur ab 18 Jahren geeignet!)

Rettet Sherlock Holmes

Zum Spiel fanden wir uns pünktlich ein und wurden direkt gebrieft: Moriarty ist wieder in der Stadt und plötzlich ist Sherlock Holmes in seiner eigenen Wohnung verschwunden. Als Spezial-Einheit des Scotland Yard sind natürlich nur wir in der Lage das Rätsel um Sherlocks Verschwinden zu lösen.

Und zack sitzt man auch schon in seiner Wohnung und es geht los. Die Stimmung ist gespannt, als Lichtquelle nur eine kleine dämmrige Glühbirne, lauter Schatten, die einem Angst einjagen und ein geheimnisvolles Klopfen an der Tür.

Rettet Sherlock Holmes - Live Escape Game Berlin
Rettet Sherlock Holmes – Live Escape Game Berlin

Natürlich wird man während der Zeit vom sogenannten Spielleiter beobachtet. Falls man sich also total verrennt oder sich beim Rätsel-Lösen zu glatt anstellt, erscheinen auf einem Bildschirm Hinweise. Da der Bildschirm nicht an jeder Stelle einsehbar ist, wird kurzerhand mal mit dem Licht geflackert, um zu signalisieren, dass man gerade nicht so auf dem richtigen Weg ist.

Ich kann euch jetzt natürlich absolut NICHTS vom eigentlichen Spiel verraten – das wäre ja auch nur doof für euch, weil ihr dann schon Lösungen wisst und euch der ganze Spaß entgeht. Trotzdem kann ich natürlich ein Fazit ziehen:

Fazit – Wie war es?

Mit einem Wort: ULTRAFFENGEIL!!! Alle meine Mädels und ich waren schwer begeistert. Die Rätsel waren knifflig, aber nicht unlösbar. Wenn man dann Rätsel gelöst hat, war man total happy (hey wir sind gar nicht soooo doof, haha). Die Atmosphäre war richtig schön zwischen „Oh mein Gott es ist sooo gruselig“ und „Cool cool coool cool cooooool“. Der Eintritt kostet 19€ p.P. und wir haben 50 Minuten gebraucht. Mit 6 Personen ist man dort auch genau richtig, sodass man sich nicht gegenseitig auf die Füße tritt.

Ein Erlebnisbericht über Escape Berlin (Live Escape Game) - Rettet Sherlock Holmes!
Abschluss-Gruppenfoto mit Sherlocks Geige

Ich kann es jedem nur empfehlen auch mal bei einem solchen Spiel mitzumachen oder wenn ihr in Berlin seid, dann natürlich direkt bei Escape Berlin an einem solchen Spiel teilzunehmen. Es macht so unfassbar viel Spaß und ich will direkt nochmal!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon mal bei einem solchen Spiel mitgemacht? Wie war es?

Escape Berlin
Live Escape Game
Storkower Straße 140
Berlin

19€ pro Person
Dauer ca. 1 Stunde

Ein Erlebnisbericht über Escape Berlin (Live Escape Game) - "Come If Convenient. If Inconvenient, Come Anyway" Sherlock Holmes

Autor

Hallo, mein Name ist Miriam. Auf Lux und Poppy schreibe ich über die schönen Dinge im Leben - vor allem über Lifestyle, Fotografie und Reisen. Ich lache sehr gern und habe ein Faible für alles, was mit Großbritannien zu tun hat.

4 Kommentare

  1. Von Live Escape Games habe ich ja noch nie gehört. Zwar kenne ich Krimi-Dinner, da hört es mit meinen Kenntnissen auch schon auf. 😀 Auf jeden Fall hört sich das sehr spannend an!

  2. Ich habe darüber schon das ein oder andere Mal etwas im Fernsehen gesehen. Ich stelle mir das wirklich sehr cool. Ich mag ja so kleine Rätsel (so lange sie nicht zuuuu schwierig werden bzw. ich zu doof sie zu lösen…). Das ist sicherlich mal ein ganz anderes Erlebnis!

    Puh, wo fange ich da jetzt an? 😉
    zu a) Dankeschön für dein liebes Lob zu den Fotos. 🙂
    zu b) sehr wahr…
    zu c) Mir ist gar nicht aufgefallen, dass ich darauf gar nicht großartig eingefangen bin. Na ja, der Text war schon lang genug und die Sache etwas komplizierter. Kurz gesagt: Vergiftung mit Schwermetallen.
    zu d) Wie wahr! Das ist aber leider ein generelles Problem. Egal was für Krankheiten man kriegt und wie langwierig die Sache dann ist. Viele Mediziner gehen wirklich nur nach Schema F vor. Auch wenn jemand zum Beispiel auffällig oft krank wird etc… Sie schauen einfach nicht richtig hin.

  3. Ohhh, voll cool, dass sie dich eingeladen haben! Hier ist das zur Zeit auch voll angesagt, es klingt auf jeden Fall spannend. Nur war ich bisher immer zu geizig, aber wenn es ein Sherlock Theme gibt wäre ich auch zu überreden 🙂

Einen Kommentar schreiben