Pinterest Tipps VON Pinterest! Wie du Pinterest richtig nutzt und mit IFTTT automatisierst!

Pinterest Tipps VON Pinterest! Wie du Pinterest richtig nutzt und mit IFTTT automatisierst!

Pinterest Tipps VON Pinterest! Wie du Pinterest richtig nutzt und mit IFTTT automatisierst!

Pinterest! Tja, jetzt hab ich eure Aufmerksamkeit, oder? Noch nicht? Dann fahrt euch das rein: Pinterest ist eine der wichtigsten Suchmaschinen hinter Google! Jetzt? Na ja, vielleicht ist die Aussage übertrieben, aber für mich trifft sie allemal zu…

Bei mir ist Pinterest auf Platz 1, was meinen täglichen Traffic ausmacht. Mittlerweile bin ich bei ca. 50% aller Blogaufrufe angelangt, die von Pinterest kommen. Pinterest ist also ein ziemlich starkes Tool, was SEO und co betrifft. Denn Pinterest ist nicht nur einfach eine hübsche Ansammlung von Bildern, Tipps und Lesezeichen – sondern eine waschechte Suchmaschine. Nur halt visuell!

Pinterest in Deutschland

Pinterest ist nun schon seit längerem in Deutschland angekommen. Ich selber habe Pinterest schon genutzt, als es noch vollständig amerikanisch war. Irgendwann kam dann die E-Mail, dass man mein Profil auf ein deutsches Profil umstellt höhö

Ich habe damals leider nicht erkannt, wie viel Potential in Pinterest als Traffic Quelle steckt und nie meine eigenen Blogbeiträge geteilt, sondern immer nur fremde Inhalte gepinnt (und das auch nicht zugeschnitten auf meinen Blog…) Der redaktionelle Fokus von Pinterest Deutschland liegt übrigens auf den Themen Food, Style, Beauty, Interior, DIY, Reisen, Fitness & Hochzeiten – aber natürlich sind alle anderen Themen auch durchaus gern gesehen!

Übrigens: Ich würde mich MEGA freuen, wenn ihr auf meinem Pinterest Profil mal vorbeischaut:

Pinterest Workshop in Berlin

Mittlerweile habe ich ja nun Lux und Poppy als neuen Blog und eben auch ein neues Pinterest Profil. Diesmal habe ich mich auch richtig hintergeklemmt und mein Profil blogtauglich aufgepeppt. Das Profil gibt es schon seit September und ich hatte in mühevoller Schweißarbeit alle relevanten Pins von meinem alten Profil übertragen – und dann liegengelassen.

Im März war ich dann eine Weile krank und was macht man, wenn man krank ist und für Serien keinen Nerv hat? Man zückt sein Smartphone/iPad/Laptop und stöbert in Pinterest rum. Und irgendwie wollte ich dann auch mein Profil richtig aufmöbeln…

Am 12. März habe ich also mein Profil so richtig angepackt – da war der Stand noch ca. 200 Follower. Nicht mal einen Monat später stehe ich bei 418 Followern und durchschnittlich 17.000 Aufrufen meines Profils pro Tag. Damit will ich nicht angeben (ok doch ein bisschen), aber ich will euch zeigen, dass ihr das auch könnt UND UNBEDINGT MACHEN SOLLTET!

Ich tu mich mit so Social Media um ehrlich zu sein immer ein bisschen schwer, aber Pinterest check ich einfach… um so glücklicher war ich, als mich die Nachricht vom Pinterest Deutschland Team ereilte, dass ich exklusiv zum deutschen Pinterest Influencer Forum und einem Workshop in Berlin eingeladen bin.

Pinterest Workshop Berlin
Pinterest Workshop Berlin

Pinterest Tipps & Checkliste

Auf dem Workshop gab es von Pinterest ganz viele tolle Einblicke und eine Checkliste mit vielen Tipps und Tricks. Ich dachte mir, ich schreibe euch die einfach mal auf, sodass ihr gleich die Tipps umsetzen könnt!

1. Dein optimiertes Profil

  • Regelmäßig Pinnen: Im Idealfall pinnt man 5 neue Pins pro Tag – verteilt auf seine ganzen Pinnwände. Dabei muss nicht nur eigener Content gepinnt werden, sondern auch fremder.
  • Pinnwände: Man sollte mindestens 5 Pinnwände erstellen. Jede Pinnwand sollte dabei mindestens 50 Pins beinhalten. Ab 300 Pins kann man sich überlegen Pinnwände zu splitten: Dafür unterteilt man das Board in mehrere spezifischere Boards und nutzt die Verschieben Option.
  • Business Profil einrichten: Für ein optimales Profil stellt man das private Profil auf Business um; das geht mega einfach mit einem Klick!
  • Gute Beschreibungstexte: SEO ist das Stichwort, Keywords das nächste. Gute Beschreibungstexte der Pins und auch der Pinnwände sind das A und O. Ein Satz sollte mindestens enthalten sein. Hashtags dagegen sind ein absolutes No Go!
  • Optimierte Bilder: Konkret ist damit gemeint, dass Pinterest Hochformat liebt. Diese gehen im Feed einfach nicht unter. Pins mit Text heißen „Customised Pins“ und funktionieren noch besser, da der Nutzer direkt lesen kann, worum es bei dem Pin geht.
  • E-Mail-Adresse: Halte diese so aktuell wie möglich und aktiviere auch die Pinterest Neuigkeiten, um keinen Trend zu verpassen.

2. Pinnbarkeit der eigenen Inhalte

  • Merken Button & Hover Button: Mach es deinem Seitenbesucher so einfach wie möglich deine Inhalte zu pinnen. Verwende also den Merken Button für den Beitrag und den Hover Button für einzelne Bilder.
  • Pins mit Mehrwert: Pins funktionieren, wenn sie hilfreiche Ideen transportieren, wie beispielsweise Anleitungen, Listen und Tipps (oder eben dieser Beitrag, haha)
  • Rich Pins: Diese Funktion sollte man aktivieren, da dadurch bestimmte Metainformationen wie Titel & Autor und URL automatisch von Pinterest gezogen werden.

3. Bewerbung deines Profils

  • Integration in andere Kanäle: Bewerbe auf anderen Social Media Accounts dein Pinterest Profil und mache Besucher darauf aufmerksam! Sinnvoll ist es auch, wenn man Boards zu einem Blogthema hat, diese auch in den Blogbeitrag einzubinden.
  • Widgets: Es gibt verschiedene Widgets, die man für den Blog nutzen kann. Die Einbindung des ganzen Profils, einer Pinnwand oder eines spezifischen Pins; kein Problem!

4. Analytics tool

  • Profil verifizieren: Wenn du deine Website verifizierst, erhältst du in deinen Pinterest Analytics spezielle Auswertungen zu den Pins deiner Website!
  • Analytics nutzen: Pinterest bringt mit dem Business Profil ein eigenes Analytics mit; hier kannst du Trends & Interessen ablesen und schauen, welche Pins besonders gut ankommen!
Pinterest Workshop Berlin
Pinterest Workshop Berlin

Okay und wo ist die Anleitung?

Ich könnte mich hier noch dumm und dusslig schreiben, was die genaue Anleitung zu den genannten Schritten ist. Allerdings haben das schon andere vor mir gemacht und es gibt jeweils Facebook Gruppen dazu, die sich mit dem Thema beschäftigen und alle Fragen beantworten (und dort bin ich auch vertreten, yay!). Hier sind also einige Blogs, die dir mit Pinterest weiterhelfen können:

Pssst: Featured Collection

Ich habe mich übrigens diese Woche SO SEHR gefreut, dass eine Pinnwand von mir als Featured Collection von Pinterest vorgestellt wurde. Das gab nochmal einen ordentlichen Boost auf mein Profil.

Pinterest & IFTTT

Im Zusammenhang mit vielen anderen Social Media Tools (oder eben Suchmaschinen) wird oft IFTTT genannt. Ich habe unfassbar viele Rückfragen zu dem Thema bekommen, deswegen baue ich das an dieser Stelle mal ein.

Was ist IFTTT?

IFTTT steht für If This Then That und ist ein Automatisierungstool. Sprich: Wenn A zutrifft, dann mache B. IFTTT kann mit allen möglichen Accounts verknüpft und genutzt werden. Man legt sich selbst sogenannte Applets an (früher hießen die mal Recipe) oder benutzt einfach vorhandene Applets.

Was sind Applets (Recipes)?

Applets sind die genauen Abfolgen, wie der Dienst für dich arbeiten soll; und zwar nach genau der Reihenfolge IFTTT If This Then That!

Wofür ist das gut?

Wir kennen es ja alle: Wir haben einfach echt keine Zeit. Für nichts! Schon gar nicht für das ständige Cross-Sharing von Content auf allen möglichen Plattformen. Dabei ist dieses Teilen ja wichtig, um gut wahrgenommen und überhaupt gefunden zu werden. IFTTT nimmt einen das Teilen ab, da bestimmte Dinge automatisch aufgegriffen werden.

Pinterest Workshop Berlin
Pinterest Workshop Berlin

Beispiele bitte!

Ich habe für euch 4 Applets mitgebracht, die ich persönlich oft und gerne nutze und für euch sicherlich auch sehr interessant sind!

Twitter zu Facebook

Mein Applet lautet „Wenn @luxundpoppy einen Tweet mit dem Hashtag #fb benutzt; poste ihn auf der Facebook Seite Lux und Poppy und entferne alle Hashtags“. Das ist vor allem gut, weil ich meine Facebook Seite so gut wie nie bespiele, außer mit den Links zu meinen Blogbeiträgen. Damit wenigstens noch ein paar andere Status-Updates drin stehen, habe ich mir dieses Applet geschrieben.

Hier kannst du dir das Applet selbst einrichten: „Twitter zu Facebook“ Du musst wahrscheinlich deine Details entsprechend anpassen und austauschen.

Instagram zu Facebook

Mein Applet lautet „Teile Instagram Fotos auf meiner Facebook Seite, wenn ein bestimmter Hashtag benutzt wird“. Damit ich nicht beim Posten von Instagram Bildern noch einstellen muss, das auf Facebook zu teilen, passiert es automatisch, sobald ich den Hashtag #luxundpoppy benutze!

Hier kannst du dir das Applet selbst einrichten: „Instagram zu Facebook„.

Instagram zu Twitter

Mein Applet lautet „Teile Instagram Fotos als native Twitter Fotos“. Ihr kennt das: Wenn ihr ein Instagram Foto mit Twitter teilt, so erscheint dort nur ein Link, den eure Follower anklicken müssen, um zu eurem Instagram Profil zu gelangen. Das ist vielleicht gut, um sich dort gleich ein Herz abzuholen – ich finde es aber schöner, wenn ich das Bild direkt in meinem Twitter Feed sehe und nicht die App wechseln muss! Dieses Applet wandelt das Instagram Bild direkt als Twitter-Bild um, postet den Instagram Status + Link zum Foto in Instagram!

Hier kannst du dir das Applet selbst einrichten: „Instagram zu Twitter

Instagram zu Pinterest

Mein Applet lautet „Synchronisiere neue Instagram Bilder mit einem Pinterest Board“. Jedes Mal, wenn ich ein Instagram Bild poste, wird es automatisch auf mein Board „Instagram Lux und Poppy Feed“ geladen. Es ist hier ebenso möglich, das ganze mit einem Hashtag zu verknüpfen. Beispielsweise postet ihr ein OOTD und wollt nur diese Bilder auf ein spezielles Pinterest Board haben… dann sagt dem Applet einfach, dass es nur die Bilder mit dem Hashtag #ootd posten soll!

Hier kannst du dir das Applet selbst einrichten: „Instagram zu Pinterest

Aber Pinterest und Quadratische Bilder?

Keine Sorge Girl, I got you covered! Es kam nämlich schon mal die Diskussion auf, ob das nicht kontraproduktiv ist quadratische Instagram Bilder auf Pinterest zu posten, wenn man dort eigentlich nur Hochformat nehmen soll. Ich hatte nach dem Workshop die Mitarbeiterinnen direkt zu dem Thema gefragt und hier ist die Antwort:

Quadratische Bilder sind nicht optimal, aber sie schaden auf keinen Fall und die Instagram Pinnwand sollte man als Ergänzung zu den restlichen Pinnwänden sehen. Außerdem kommt man so ganz gut auf seine 5 Pins pro Tag.

Da habt ihr es, es ist gar kein Problem Quadrate zu posten. Das wäre es zu meinem Beitrag zum Thema Pinterest! Wow! Ich hoffe euch hat es gefallen und es waren nützliche Tipps dabei. Ich habe den Workshop außerdem ein gaaaanz kleines bisschen in einem Vlog festgehalten:

So und jetzt sage ich wirklich Tschüss und DANKE, wenn ihr es bis hier unten durchgehalten habt! Und jetzt ab und euer Profil aufpolieren! Schickt mir gerne den Link in den Kommentaren!

Pinterest Tipps VON Pinterest! Wie du Pinterest richtig nutzt und mit IFTTT automatisierst!

Autor

Hallo, mein Name ist Miriam. Auf Lux und Poppy schreibe ich über die schönen Dinge im Leben - vor allem über Lifestyle, Fotografie und Reisen. Ich lache sehr gern und habe ein Faible für alles, was mit Großbritannien zu tun hat.

15 Kommentare

  1. Hallo Miriam,
    vielen Dank für die tollen Tipps und den Einblick in den Workshop mit Pinterest. Das muss echt spannend gewesen sein! Leider hatte ich selbst noch nicht die Muse, mich an Pinterest zu wagen. Muss ich mir wohl mal eine Woche Urlaub nehmen und alles einrichten 😉 Viele Fotos von meinen Reisen hätte ich ja!
    Liebe Grüße, Ria

  2. Das klingt spannend, ich bin ja auch schon ein bisschen Pinterest-süchtig 😉 Ich pinne auch meistens fleißig meine eigenen Blogposts, aber bisher habe ich meine Fotos noch nicht für Pinterest optimiert (die sind meist alle im Querformat, was ja nicht so toll sein soll). Das könnte ich mal irgendwann tun. Und 50 Pins sollte ein Board haben? Da habe ich ja noch ordentlich was zu tun 😀 Das ist übrigens mein Pinterest Profil: https://de.pinterest.com/gruenewuerfel

    Deine Boards sehen ja alle so schön einheitlich aus mit den Coverbilder, gute Idee!
    Benutzt du auch so ein Tool um automatisch zu pinnen, wie Tailwind oder Blogbooster?

    IFTTT kenne ich, aber momentan nutze ich es kaum. Ich werde mir mal deine Anwendungen dafür ansehen.

    Viele Grüße,
    Julia

  3. Oh wow… ich habe zwar das ein oder andere Mal gelesen, dass man mit Pinterest wirklich extrem Traffic generieren kann, aber um ehrlich zu sein, stöbere ich zwar hin und wieder gerne auf Pinterest herum (da kann man sich ja herrlich drauf verirren), habe mich aber nie näher damit beschäftigt… o.o
    Ich sollte mich vielleicht doch mal näher damit beschäftigen!

  4. Ja, leider! Ich finde deutsche Restaurants auch oft sehr, sehr schwierig. Klar, es gibt auch echt gute, aber die findet man nicht so oft… und wenn ich essen gehe, möchte ich schon etwas besonderes. Kann von mir aus auch ganz normales Zeug sein, aber ich möchte gute Nahrungsmittel, kein Büchsen-Zeugs.
    War am Königsee dahingehend echt enttäuscht, obwohl ich dann sogar angefangen habe im Internet zu suchen und Bewertungen zu prüfen. Anscheinend hatten die Leute null Ansprüche…

  5. Hallo erst mal!
    Ich bin etwas irritiert. Du schreibst man soll jeden Tag 5 neue Pins pinnen. Meinst du damit auf jedes Board oder insgesamt? Wäre es insgesamt, kommt nur das aber wenig vor 🙈
    LG Nicole

    • Lux und Poppy Antworten

      Hallo Nicole,
      damit ist jedes Board gemeint und das ist auch nur der Mindest-Wert 😉 Besser sind 20-30 Pins jeden Tag!
      Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar!

  6. Dankeschön für dein Lob!

    Kann man dich zum pinnen buchen? Hab das über ein paar Tage ausprobiert, aber so ganz kommt das noch nicht in die Gänge… 😛

  7. Sehr interessanter Beitrag! Ich nutze Pinterest bisher nur „privat“, also ganz losgelöst vom Blog und speichere da tausend Sachen, die mir gefallen. In allen möglichen Kategorien. Und wenn ich ehrlich bin, dann pinne ich etwas und gucke es mir eigentlich nie wieder an.
    Mindestens 5 neue Pins pro Tag pinnen würde ich durchaus hinbekommen, aber wie gesagt: Man selber guckt sie sich ja doch nie mehr an…

  8. Wow, dein Artikel hat mich gerade echt umgehauen! Ich wusste, dass ich mich unbedingt um Pinterest kümmern muss, aber DAS hat mich jetzt gerade echt aus dem Dornröschen-Schlaf geweckt. 😉
    Dank dir!

  9. DANKEEEE!
    Ich liebe Pinterest einfach und verbringe dort täglich so viel Zeit.
    Ich nutze es für mich und meinen Blog erst seit Kurzem aber liebe es und es bringt jetzt schon einiges.
    Dennoch merke ich immer wieder, wie mir kleine Fehler unterlaufen, bzw. bei den Tipps, was ich alles noch verbessern kann.
    Danke für den hilfreichen Post.

    alles Liebe deine Amely Rose

  10. Das IFTTT hört sich praktisch an, das scheint einem einiges abzunehmen 🙂 deinen Post über Pinterest finde ich sehr interessant. Ich nutze es wie Jana momentan nur privat, aber vielleicht sollten wir uns das auch professionell für den Blog zulegen 😋

  11. Pingback: Wie du in einem Jahr Bloggen auf 10.000 Aufrufe kommst - Lux und Poppy

Einen Kommentar schreiben