Leute, es ist Zeit für einen ernsten Blogbeitrag. Ohne Witz, mir liegt dieser Beitrag sehr am Herzen und ich glaube irgendwie, dass es auch wichtig ist die Zeilen hier abzutippen. Ich möchte nicht unbedingt euch, aber generell der Welt erklären, wieso es nie (NIE!) in Ordnung ist, jemanden zu fragen ob sie schwanger ist.

MindestenS 10 Gründe, wieso das ein No Go ist

Ich zähle mal hier die ersten 10 Grüne on top of my head auf, wieso das in jedem Fall ein absolutes No Go ist, jemanden nach einer Schwangerschaft zu fragen. Aber wieso komme ich überhaupt auf das Thema? Ganz einfach, weil ich auf Arbeit von einer Kollegin (KOLLEGIN! WEIBLICH!) darauf angesprochen wurde… ich trug ein Kleid, leicht im Empire-Stil geschnitten, es war warm, ich war aufgebläht und sie hält mittendrin an um mich zu fragen: „Bekommst du ein Baby?!“ Ich starre sie nur an: „Was? Nein???“ und sie antwortet mit einem „Ach ich dachte, du siehst so schwanger aus.“ OMG – seriously – das hat es leider nicht besser gemacht. Ich hab mich danach einfach nur schlecht gefühlt und einige Tage gebraucht das ganze zu verarbeiten. Gerade von einer Kollegin hatte ich eine solch unpassende Frage nicht erwartet – wir Frauen sollten es einfach besser wissen!

Grund 1: Bodyshaming much?

Ja, herzlichen Dank, dass du mich darauf hinweist, dass ich FETT geworden bin. Ja, ich habe mir einen super schönen, gemütlichen Speckgürtel angefressen. Es ist ja nicht so, als würde ich mich selbst darin nicht schon unwohl fühlen, weil alles herum schreit „Du MUSST dünn sein!“. Es ist ja nicht so, als würde ich schon Sport machen. Oder versuchen gesünder zu essen. Oder mich selbst anschnauzen, wenn ich mal Eis gegessen habe. Oder Chips. Oder halt irgendwas. Aber danke, dass du mich nochmal dran erinnerst, dass ich gerade nicht der Norm entspreche.

Grund 2: Hallo Eating Disorder

Aufgrund solcher Fragen kann man ganz schnell in eine ganz gefährliche Spirale gelangen. Womöglich führt sie sogar zu einer Essstörung. Oder noch schlimmer: Man hat es endlich geschafft seine Essstörung in den Griff zu kriegen und bekommt nun eine solch DUMME Frage gestellt. Wie weit geht’s bitte zum Relapse? Ich nehm die Abkürzung, danke!

Grund 3: Es ist Übergriffig

Sind wir nicht mittlerweile raus aus dem „Ich beurteile dich nach deinem Aussehen / Figur / Alter / Kleidung / Sexualität / uvm“ Quatsch? Muss es unbedingt Size 0 sein oder reicht auch eine 38/40? (Omg, ist die fett,38/40! Und dann der Bauch!) Wieso muss man überhaupt nen Kommentar zum Aussehen anderer machen? Ich möchte generell nur Komplimente zu meinem Äußeren bekommen (so eitel bin ich nun mal).

Grund 4: Das geht dich gar nichts an

HALLO DAS GEHT DICH GAR NICHTS AN! Wäre wohl die beste Antwort gewesen.

Grund 5: Am Arbeitsplatz auch fehl am Platz

Gerade am Arbeitsplatz ist diese Frage auch so deplatziert. Was ist, wenn derjenige unsicher ist, ob er weiterhin beschäftigt bleiben darf mit ner Schwangerschaft (soll es ja schrecklicherweise geben). Und dann bekommt man diese Frage gestellt.

Grund 6: UNd Wenn ja?

Ja, vielleicht bin ich schwanger. Will es aber nicht jedem erzählen. Schon gar nicht dir. Oder doch: Gerade DIR wollte ich es erzählen, und jetzt nimmst du mir mit der Frage jede Gelegenheit, es dir selbst zu sagen. Danke. Ich hatte eigentlich Cupcakes vorbereitet und in der Box innen ein Ultraschallbild angeklebt, um dich mit der freudigen Nachricht zu überraschen. Und jetzt? Jetzt bleibt mir nur ein: „Ja, bin ich.“ Toll. Danke.

Grund 7: Ja, aber…

Und ja, vielleicht bin ich wirklich schwanger, aber doch erst in der 6. Woche und da darf man das noch keinem sagen. Oder sollte man zumindest nicht. Und dann passiert was, Fehlgeburt. Der ganze Drecksmist. Und jetzt darf ich dir, weil du schon vorher gefragt hast, erzählen, wieso ich plötzlich NICHT mehr schwanger bin. Das ist genau die Art von Gespräch, die man doch gerne führt. (Genau deswegen erzählen viele ja auch nichts von ihrer Führerscheinprüfung, weil sie sonst allen auch sagen müssten, dass sie durchgefallen sind… Vergleiche grade Äpfel mit Birnen, maybe aber es geht um’s Prinzip.)

Grund 8: Nein, werd ich auch nie sein

Das ist so ziemlich das schlimmste. Was ist, wenn ich nun schon seit Wochen, Monaten oder Jahren versuche schwanger zu werden. Und es klappt einfach nicht. Oder ich weiß ganz genau: Es wird nie passieren. Und dann kommt diese Frage. Und erinnert einen erneut daran, dass man nie eigene Kinder bekommen wird. Das ist so unfassbar traurig und sinnlos. Da möchte man nun wirklich nicht nochmal dran erinnert werden.

Grund 9: Nein, aber stattdessen hab ich…

Vielleicht liegt es auch an einer schlimmen Krankheit oder Medikamenten, wenn man schnell zugenommen hat. Und dann wird man daraufhin angesprochen: Ich krieg zwar kein Baby, aber aber durch den Verdacht auf streuenden Krebs die Lymphdrüsen entfernt bekommen und lager nun Wasser ein wie doof (keine Ahnung ob das medizinisch korrekt ist, aber ihr wisst, was ich meine…).

Grund 10: Normaler Menschenverstand & EMpathie

Denk. Doch. Einfach. Mal. Nach. Wie würdest du dich fühlen, wenn dich jemand fragt: „Bist du schwanger?!“ Löst das jetzt voll die Glücksgefühle oder Beklemmungen aus? Versetz dich einfach in die Lage des anderen und denk eine Sekunde, nur eine, vorher nach, bevor du deinen Mund aufmachst. Dann sind beide schon viel glücklicher. Ich könnte mir nichts peinlicheres vorstellen als jemanden nach einer Schwangerschaft zu fragen und dann ein „Nein, bin nur fett, danke der Nachfrage“ zurückzubekommen (ok außer vielleicht das eine Mal wo ich ne riesige 40 auf den Geburtstagskuchen schrieb und diejenige welche erst 39 wurde, aber das ist eine andere Geschichte. P.S.: Seitdem schreibe ich nie irgendwelche Zahlenangaben auf Geburtstagswünsche.).

Also nochmal: Bitte lass es einfach. Selbst wenn du es selbst nicht als „schlimm“ empfinden würdest, sehen das andere (die meisten, seien wir ehrlich) eben nicht als „nicht schlimm“, sondern eventuell sogar als „sehr schlimm“.


Ja, ihr merkt: sehr emotionales Thema das ganze hier. Aber irgendwie hat es mich mega genervt. Vor allem, weil ich am Wochenende noch zweimal von Verwandten angesprochen wurde „ob ich denn was sagen will“ oder „ob ich für 2 esse“ (nö danke, ich kenn nur kein Ende haha). Da liegt es aber wahrscheinlich unterschwellig daran, dass sie bei der Länge der Beziehung einfach davon ausgehen, dass wir jetzt auch „endlich mal“ Kinder machen. Ach ja, das wäre dann Grund 11: Man will gar keine Kinder und findet die Diskussion dazu unendlich nervig. Gehöre ich nicht dazu, aber kann ja sein.

Wie seht ihr das? Übergriffig? Unnötig? Oder eher so „Hab dich nicht so“? Schreibt mir doch einen Kommentar (und tröstet mich ein bisschen, danke)!

10 Gründe wieso du niemals jemanden fragen solltest, ob sie schwanger ist. Ganz einfach: Es ist übergriffig und lässt beide Parteien doof da stehen. Besonders wenn diejenige dann nicht schwanger ist, hat man ein klitzekleines Problem. Aber so richtig unwohl fühlt sich nur die, die gefragt wird.
10 Gründe wieso du niemals jemanden fragen solltest, ob sie schwanger ist. Ganz einfach: Es ist übergriffig und lässt beide Parteien doof da stehen. Besonders wenn diejenige dann nicht schwanger ist, hat man ein klitzekleines Problem. Aber so richtig unwohl fühlt sich nur die, die gefragt wird.
Autor

Hallo, mein Name ist Miriam. Auf Lux und Poppy schreibe ich über die schönen Dinge im Leben - vor allem über Lifestyle, Fotografie und Reisen. Ich lache sehr gern und habe ein Faible für alles, was mit Großbritannien zu tun hat.

5 Kommentare

  1. Wenn mir die Person sehr wichtig ist und ich mit ihr eng befreundet wäre, würde mich die Frage jetzt wahrscheinlich nicht so verärgern – aber unter Kollegen oder generell auf Arbeit muss das echt nicht sein. Ich finde, dass gehört sich nicht. Bei der Frage kann man echt nur verlieren.
    Und vorallem, warum fragt der/die andere überhaupt? Was nützt demjenigen, die Antwort zu kennen? Welchen Vorteil hat er davon?

    Viele Grüße, nossy

    • Lux und Poppy Antworten

      Hi Nossy,
      genau im privaten Familien-Umfeld oder sehr engem Freundeskreis, kann das schon sein aber auch da möchte man als diejenige vielleicht lieber selbst die Neuigkeit verkünden als einfach nur auf eine Frage zu antworten? Du hast völlig recht: man kann echt einfach nur verlieren und man hat 0 Vorteil davon! Ist schon echt seltsam…
      Viele Grüße zurück!

  2. Oh Himmel, ich kann deinen Punkten nur so was von zustimmen! Ich finde diese Fragen (obwohl ich sie zum Glück selbst noch nie gehört habe… wobei ich es neulich schon seltsam fand, als eine Freundin mich völlig ohne Grund gefragt hat „ob ich nicht auch langsam Lust auf Kinder hätte“…) wirklich unmöglich. Das kann man wirklich bei einer engen Freundin oder einem Familienmitglied mal machen, aber auch dann kann man die Situation erst mal beobachten. Wie du schon schreibst, in der Regel sagt man es nicht gleich und das aus gutem Grund. Da so vorzugreifen ist für alle dann etwas unangenehm. Und ach, es ist auch nicht jeder gleich schwanger, der mal gerne beherzt zugreift. Oder mal eine Gewichtsschwankung erlebt.
    Ab einem gewissen Alter gehört so was gefühlt zum „Smalltalk“.

    • Lux und Poppy Antworten

      Ja, diese Grunderwartungshaltung. Aber sei bloß schwanger um 18 herum – das ist ja ganz schrecklich. Aber dann ist es ganz schrecklich, wenn du 10 Jahre später nicht endlich mal Kinder hast. Die Frage gehört sich einfach nicht….

      • Das scheint für mich in gewisser Weiße immer noch ein „Smalltalk“ Thema zu sein. Weil eben einfach mal davon ausgegangen wird, dass man in einem gewissen Alter auf jeden Fall Kinder will. Schön und gut, aber ich finde die Frage nehmen sich auch zu viele Leute raus, denen es nichts angeht. Und das sind dann auch Menschen, denen man unter Umständen nicht erklären würde, warum man jetzt aus dem ein oder anderen Grund keine haben KANN.
        Daher lässt man das einfach mal bleiben und frägt nicht immer so was…

        Haha, kann ich gut verstehen. Auf Reisen bin ich auch immer schnell neidisch, gerade weil ich schon am Ende einer Reise wieder zig neue Ziele im Kopf hätte… 😉

Einen Kommentar schreiben