Heute nehme ich euch mit auf einen 4-tägigen Citytrip nach Athen! Seit meinem Korfu Urlaub vor Jaaaahren, liebe ich Griechenland total und war natürlich sofort bereit, wieder dorthin zu fahren!

Pommes & Tzaziki
Pommes & Tzaziki

Warum Athen?

Mein Arbeitgeber hat bei einem Arbeitgeber-Wettbewerb teilgenommen und wir haben Runde um Runde geschafft, bis wir dann – als einer der besten Arbeitgeber Europas – nach Athen zur Preisverleihung eingeladen wurden!

Athen
Athen

Und schwupps hatte ich einen internen Newsletter in meinem Mailkasten, in dem gefragt wurde, wer denn noch so alles Lust hätte, mit nach Athen zur Preisverleihung zu kommen – na ich natürlich! Mein Arbeitgeber hat dabei alles bezahlt – Flug, Hotel, verschiedene Aktivitäten und teilweise das Essen – ich glaube ich habe 100€ selbst ausgegeben und das nur für Taxifahrten oder Souvenirs. Man selbst musste halt nur Urlaub dafür nehmen.

Athen
Athen

Tag 1 Sonntag – Sightseeing

Hop on – Hop Off – Bustour

An einem Sonntag ging es schon früh mit dem ersten Flieger (6:40 Uhr, kreisch!) nach Athen und von dort mit den Öffentlichen ins Hotel. Das war auch alles ganz unkompliziert und ging recht flott! Danach beschlossen wir gleich so eine Hop-On-Hop-Off-Bustour zu machen, um einen Überblick über die Stadt zu bekommen. Ich hab so eine Bustour noch nie gemacht, aber es lohnt sich wirklich.

Athen
Athen
Athen
Athen
Akropolis
Akropolis

Panathenaic Stadium

Am Panathenaic Stadium sind wir ausgestiegen und haben uns also ein antikes Olympiastadion angeschaut. Das war mega faszinierend und sehr entspannend. Nach einer kurzen Erholungspause im Hotel sind wir auf den Lycavitou/Lykavitos gefahren und haben den Sonnenuntergang in Athen genossen.

Athen
Athen
Athen
Athen

Lykavitos

Der Lycavitou (oder eben Lykavitos) ist der höchste Berg Athens und ragt noch hoch über die Akropolis, sodass man von dort einen perfekten rundum Blick hat. Außerdem gibt es dort eine Zahnradbahn, mit der man auf den Berg fahren kann! Ein Muss, wenn man nach Athen fliegt. Nach einem leckeren Abendessen mit Pita, Gyros und Tzatziki ging es dann auch ins Bett.

Lykavitos
Lykavitos
Athen
Athen
Athen
Athen
Athen
Athen

Tag 2 Montag – Inseltrip

Von Piräus nach Ägina

Am nächsten Tag sind wir früh aufgestanden und nach Piräus – dem Hafen Athens – gefahren. Dort ging es ruck zuck auf eine Fähre und ab auf Ägina, eine von Griechenlands Inseln. Der Tag war wirklich perfekt! Über das Mittelmeer zu fahren war so schön und dann auf der Insel ankommen und den Blick über das kleine Hafenstädtchen zu haben. Sogar das Wasser im Hafenbecken war so klar, dass man auf den Grund schauen konnte!

Athen
Athen

Strandtag

An dem Tag haben wir einen Strandtag eingelegt und haben uns liegen und Sonnenschirme gemietet und waren im Mittelmeer baden. Die Temperatur außen war schon perfekt (27 Grad mit Sonne) – das Wasser war noch leicht kühl, aber durchaus angenehmen. Und der Blick! Die Inseln ragten im Hintergrund hervor und das Wasser war türkisblau.

Ägina
Ägina

Speedboat

Später am Tag ging es mit einem Speedboot zurück nach Athen. Dort machten wir uns alle richtig schick, da wir abends in die britische Botschaft Athens eingeladen wurden. Der Botschafter nebst Partner begrüßte uns persönlich und nach einen Reden wurde es ein gemütlicher Coktailabend. Wir haben sogar ein Bild mit dem Botschafter und uns allen zusammen – absolut traumhaft!

Ägina
Ägina

Tag 3 Dienstag – Stadtrundgang

Akropolis und Parthenon

Am letzten Tag unseren Athen-Trips stand natürlich die Akropolis auf dem Plan! Wir hatten schon von Deutschland aus eine deutschsprachige Athenerin als Tour-Guide engagiert und liefen 2 Stunden auf der Akropolis herum. Unser Tour-Guide hatte so viel interessante Sachen zu erzählen – ich kann so eine geführte Tour nur empfehlen, weil man so viel lernt!

Akropolis
Akropolis
Akropolis
Akropolis
Akropolis
Akropolis

An diesem Tag waren es auch nicht wie sonst angenehme trockene 27 Grad, sondern 32°C mit einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit. Da sagte die Athenerin, dass jetzt endlich Sommer in Athen ist und sie war ganz erstaunt, dass wir schon Baden waren „Nein, das wäre mir noch zu kalt“ – haha da sollte sie mal in unsere Ostsee springen. Die ist ja selbst im August zu kalt!

Akropolis
Akropolis
Akropolis
Akropolis
Athen
Athen

Plaka und Monasteraki

Nach der Akropolis führte sie uns noch durch das malerische Viertel Plaka, welches wirklich total niedlich und „echt griechisch“ ist. Und dann ging es noch durch Monasteraki, dem Flohmarkt-Viertel von Athen, wo man wirklich alles kaufen kann!

Athen
Athen

Für die einige von uns ging es nach dem Mittag wieder ins Hotel zurück, weil sie abends bei der Preisverleihungsgala eingeladen waren. Ich und 3 meiner Kolleginnen spazierten noch bis abends durch Athen, um dann hinterher wieder lecker Pita essen zu gehen 😉

Athen
Athen

Tag 4 Mittwoch – Abreise

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück schon wieder zurück zum Flughafen. Leider wurde dabei einer Kollegin das Portemonnaie aus dem Rucksack geklaut. Nach ein bisschen hin und her am Flughafen, konnte sie aber wie gehabt mitfliegen. Das hat mich erstaunt, ich dachte eigentlich ohne Personalausweis oder Pass darf man kein Flugzeug betreten, aber es ging erstaunlich reibungslos.

Athen
Athen
Athen
Athen

In Deutschland empfingen mich dann 12°C mit Regen und ich war pitsche patschne nass, als ich zu Hause ankam! Ich muss sagen, dass mit der Kurztripp ausgesprochen gut gefallen hat! Es war eine super entspannte und angenehme Atmosphäre in der man seine Kollegen näher kennenlernen konnte!

Athen
Athen

Ich kann Griechenland und Athen nur sehr empfehlen und kann mir auch vorstellen, dort nochmal hinzufliegen. Jetzt ist wieder etwas von meiner Reiseliste abgehakt – gerade auf die Akropolis wollte ich unbedingt mal und mir den Parthenon anschauen!

Wart ihr schon mal in Athen? Wie hat es euch gefallen? Welche Tipps habt ihr für die Stadt?

Citytrip Athen
Citytrip Athen
Autor

Hallo, mein Name ist Miriam. Auf Lux und Poppy schreibe ich über die schönen Dinge im Leben - vor allem über Lifestyle, Fotografie und Reisen. Ich lache sehr gern und habe ein Faible für alles, was mit Großbritannien zu tun hat.

7 Kommentare

  1. Ich finde Griechenland so beeindruckend! & möchte auch gerne mal auf Akropolis! Das steckt so viel Geschichte hinter – einfach toll!

    Ich möchte auch wieder viel mehr Reisen! Da mein Geldbeutel aber leider nicht viel hergibt, habe ich mir erst kleine Städtetouren als Ziel gesetzt 🙂 & wie man sieht, kann man in 2-4 Tagen auch schon einen tollen Eindruck einer Stadt gewinnen 🙂

    Liebst, Aileen <3

    • Lux und Poppy Antworten

      Ich finde Städtetouren total super und man muss dafür auch nicht ewig lang weg oder suuuper viel Geld ausgeben! Das mit der Akropolis kann ich gut nachvollziehen – es ist echt total beeindruckend da oben und grad mit einem Guide erfährt man so viele tolle Sachen darüber!

  2. Das kommt gerade richtig passend mit den Ausflugstips! Ich bin für August auf eine Hochzeit nach Athen eingeladen worden. Zu cool und ich freu mich schon riesig. Klingt ja nach einem super Trip 🙂

    • Lux und Poppy Antworten

      Oh cool für eine Hochzeit nach Athen, das ist ja echt mega schön! Ja dann kannst du dir die Sachen wirklich aufschreiben 😀 Athen ist so schön!

  3. Schon wieder so viele tolle Bilder! Meine Lieblingsplätze waren definitiv der Lykativos am Abend und natürlich die Akropolis. Und ich habe dort den besten FroYo ever gegessen 😉
    Liebe Grüße, Ina

    • Lux und Poppy Antworten

      Hach danke schön! Oder? Der Lykavitos ist echt total toll und die Akropolis auch 😀 Oh ja ich glaub FroYo dort ist echt mega lecker – ich habe in Athen meinen besten selbstgepressten Saft getrunken! Haha

  4. Pingback: be happy. - Top Ten im Februar // #28daysofblogging - be happy.

Einen Kommentar schreiben